In Allgemein

Besuch im Naturkundemuseum in Karlsruhe

Am Donnerstag, den 11.04.2019, ging es um 8.00 Uhr los. Wir, die Lerngruppe 5c, machten uns mit unseren Lernbegleiterinnen Frau Fier und Frau Mahler auf den Weg ins Naturkundemuseum Karlsruhe. Dort besuchten wir die Sonderausstellung „Flusspferde am Oberrhein. Wie war die Eiszeit wirklich?“.  Jeder von uns bekam eine Tasche mit vielen Utensilien, um herauszufinden, welche Tiere in der Eiszeit lebten und woher man weiß, dass es am Oberrhein Flusspferde gab. Mit Schwarzlichtlampen, Lupen und Co. gingen wir plötzlich auftauchenden Fußspuren der Tiere nach und lösten viele Rätsel. Es gab sogar Riechstationen, an denen man erschnüffeln konnte, wie die Tiere damals gerochen haben – manchmal ganz schön eklig.

Anschließend besuchten wir den Karlsruher Zoo. Dort hatten wir Zeit, in Gruppen eine Rallye zu machen. Nach der Rallye sind wir mit der ganzen Lerngruppe, inklusive unseren beiden Lernbegleiterinnen, ins Tropenhaus gegangen. Das war ganz besonders, denn dort gab es eine dunkle Höhle. Traute man sich hinein, so flogen die Fledermäuse einem direkt um den Kopf. Einige kleine Angstschreie konnte man ehrlich gesagt von manchen von uns hören. Es war trotzdem ganz spannend, den Fledermäusen so nahe zu sein. Leider mussten wir dann schon bald gehen.

 

Es war ein ganz toller Tag. Wir konnten viel über Wirbeltiere und die Eiszeit lernen und können das im BNT- und Geschichtsunterricht jetzt bestimmt gut nutzen. Am Ende des Tages waren wir so müde wie die Robben, die wir im Zoo beobachtet haben 😊.